Ideenwerkstatt

Tolle Angebote für Kinder jeden Alters!

Zu erreichen ist die Ideenwerkstatt unter der E-Mail-Adresse Ideenwerkstatt@szs.sh

Kinderbetreuung
Spielmobil Ideenwerkstatt

Weil Einkaufen voll langweilig ist.

 

Kannst du in unserer Ideenwerkstatt viel erleben. Mama und Papa können in Ruhe einkaufen. Mittwoch bis Freitag von 14-18 Uhr Samstag von 11-17 Uhr. 3 € pro Stunde

Gruß aus der Ideenwerkstatt

Daumenkino

Hier ein kleiner Gruß aus unserer Ideenwerkstatt. Heute: Daumenkino

Heute wünschen wir dir einfach viel Spaß, denn so ein Daumenkino kann echt faszinierend sein. Und da geht´s auch schon los:

Mehr

Also dass kann eigentlich jeder in jedem Alter. Aber manchmal ist es gut wenn ein Erwachsener hilft. Ihr braucht: ein Heft oder Schreibblock, Stifte So wird’s gemacht: Nimm dir eine Ecke eines Schreibblockes oder eines Schreibheftes. Beginnt auf der ersten Seite in der unteren rechten Ecke einen Punkt zu machen. Dann blättere auf die nächste Seite und setzte wieder einen Punkt in der rechten unteren Ecke. Dieser zweite Punkt ist nur etwas weiter nach rechts oben als der Punkt auf der ersten Seite versetzt (wirklich nur minimal). Und immer so weiter. Zwischendurch kannst du schon immer mal kontrollieren, indem du die Heftecke durch deinen Damen sausen lässt, ob der Punkt sich bewegt. Wenn du mit dem Punktemachen in der Heftmitte angekommen bist, kannst Du den Punkt noch immer nach rechts wandern lassen, jetzt jedoch nicht mehr aufsteigend, sondern absteigend. Am Ende des Heftes hast du dann einen Punkt der sich in der Heftecke von links unten nach oben und dann wieder nach rechts unten bewegt. Und dann sagst Du zu Mama: „Guck, das ist der springende Punkt!“ Natürlich kannst du auch Strichmännchen oder andere Sachen in Bewegung setzten. Probiere es einfach mal aus. Die gesammelten „Grüße aus der Ideenwerkstatt“ findest du unter www.stadtzentrum-schenefeld.de/ideenwerkstatt/ Hat dir die Idee gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung – und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook und Instagram folgen.

Weniger

Muttertagsgeschenk

Gruß aus der Ideenwerkstatt. Heute eine eingereichte Idee von einer Mama.

Sie heißt Mareike und es geht um ein Muttertagsgeschenk. Der Muttertag ist am 10. Mai – das ist noch eine Weile hin, aber wenn du jetzt schon ein Geschenk hast, ist das auch schon mal erledigt.

Mehr

Du bastelst als Muttertagsüberraschung bunte Vasen für Mama. Was ihr braucht: Ein oder mehrere leere Tetrapaks von Milch oder Saft. Und so geht´s: Erstmal Tetrapaks sammeln und dann ausspülen und trocknen lassen. In einer Höhe, die dir gefällt, schneidest du den oberen Bereich des Packs ab. Als nächstes muss die bedruckte Außenschicht abgefummelt werden. Diese Schicht ist ja immer bedruckt und das soll Mama nicht sehen. Wenn alles ab ist, kannst du die Außenseiten neu mit Tusche oder anderen Farben bemalen. Du kannst sie auch mit Dingen bekleben, etwa mit Glitzer oder Steinen. Jetzt fehlen nur noch die Blumen und schon schmückt ein wunderschönes Muttertagsgeschenk den Raum. Hast du auch so eine gute Idee? Dann schick sie uns und gewinne einen Tuschkasten direkt aus der Ideenwerkstatt. Alle „Grüße aus der Ideenwerkstatt“ findest du unter www.stadtzentrum-schenefeld.de/ideenwerkstatt/ Hat dir die Idee gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung – und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook und Instagram folgen.

Fotorechte vom Einreicher übertragen an Werbegemeinschaft Stadtzentrum Schenefeld GbR.

Weniger

Alle Vögel fliegen hoch

Hier ein kleiner Gruß aus unserer Ideenwerkstatt. Heute: Alle Vögel fliegen hoch

Heute wünschen wir dir blitzschnelles Überlegen. Und da geht´s auch schon los:

Mehr

Dieses Spiel ist super, wenn du so um und ab 5 Jahre bist. Ihr braucht: einfach nur euch. So wird’s gemacht: Diese Variante ist vielleicht neu für manche. Man kann das Spiel nämlich auch mit Pfandabgabe spielen. Jeder Mitspieler bekommt zu Beginn fünf Murmeln. Bei einem Fehler muss eine Murmel abgegeben werden. Wer keine Murmel mehr hat, scheidet aus. Also: Alle Mitspieler sitzen an einem Tisch. Der Spielleiter beginnt, indem er ruft: „Alle Vögel fliegen hoch!“ Die Kinder trommeln während er dies sagt leicht mit beiden Handflächen oder Fingerspitzen auf die Tischkante. Bei „… fliegen hoch!“ heben alle Mitspieler die Hände mit aus gestreckten Armen in die Luft. Danach ruft der Spielleiter ein weiteres Tier z.B. „Alle Pferde fliegen hoch!“ Die Mitspieler müssen nun blitzschnell überlegen, ob das Tier fliegen kann. Kann es dies nicht, dürfen sie auch nicht die Hände hochstrecken. Hält jemand fälschlicherweise doch die Hände in die Luft, muss er ein Pfand abgeben. Nennt der Spielleiter wieder ein Tier, das fliegen kann, schnellen die Hände wieder nach oben. Vergisst dies ein Mitspieler, muss er ebenfalls ein Pfand abgeben. Die gesammelten „Grüße aus der Ideenwerkstatt“ findest du unter www.stadtzentrum-schenefeld.de/ideenwerkstatt/ Hat dir die Idee gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung – und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook und Instagram folgen.

Weniger

Fang mein Tuch

Hier ein kleiner Gruß aus unserer Ideenwerkstatt. Heute: Fang mein Tuch

Heute wünschen wir dir Geschwindigkeit und Geschick gleichzeitig. Und da geht´s auch schon los:

Mehr

 

Dieses Spiel ist super, wenn du so um und ab 6 Jahre bist. Ihr braucht: ein Halstuch oder einen längeren Stoffstreifen pro Mitspieler (Vielleicht hast du sowas ja in deiner Klamottenkiste?). So wird’s gemacht: Ein Mitspieler wird ausgesucht, der oder diejenige ist ein Fuchs. Die anderen sind die Hasen und stecken sich jeweils ein Schwänzchen (Tuch/Stoffstreifen) hinten in den Hosenbund. Die Hasen verteilen sich im abgegrenzten Spielfeld/Raum. Auf das Startkommando müssen sich alle Tiere in Bewegung setzen. Der Fuchs hat die Aufgabe, sich die Hasenschwänzchen zu schnappen. Hat der Fuchs den Schwanz bei einem Hasen geschnappt/herausgezogen, muss dieses Kind ausscheiden und sich z.B. auf eine Bank (wie zuvor vereinbart) setzen. So werden immer mehr Hasen gefangen und außer Gefecht gesetzt. Der Hase, der bis zum Schluss ungefangen bleibt, hat das Spiel gewonnen und darf in der nächsten Spielrunde Fuchs sein. Die gesammelten „Grüße aus der Ideenwerkstatt“ findest du unter www.stadtzentrum-schenefeld.de/ideenwerkstatt/ Hat dir die Idee gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung – und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook und Instagram folgen.

Weniger

Der Hätt-ich-dich-heut-erwartet-Kuchen

Hier ein kleiner Gruß aus unserer Ideenwerkstatt. Heute: Der Hätt-ich-dich-heut-erwartet-Kuchen

Heute wünschen wir dir „Guten Appetit“, denn da geht´s auch schon los:

Mehr

Selber backen macht Spaß, wenn du so um die 6 Jahre bist – vielleicht kannst du es auch schon allein und überraschst deine Eltern, wenn du 10 bist. Ihr braucht: 4 Esslöffel Weizenmehl, 1,5 Esslöffel Backkakao, 3 Esslöffel Zucker, 1 Messerspitze Backpulver, 3 Esslöffel Milch, 3 Esslöffel Öl und ein Ei. So wird’s gemacht: Mehl, Kakaopulver, Zucker und Backpulver in einem großen Becher gut vermischen. Dann rührst du Milch, Öl und Ei gut unter. Der Kuchen wird direkt in der Tasse gebacken, die nicht eingefettet werden muss. Die Tasse machst du aber bitte nur höchstens zu zwei Dritteln mit dem Teig voll. Dann stellst du den Becher für ca. 3 Minuten in die Mikrowelle (bei etwa 700 Watt). Und schon ist der kleine Kuchen fertig. Den Kuchen mit Topflappen aus der Mikrowelle holen und noch warm servieren. Am leckersten ist er, wenn du ihn direkt aus der Tasse löffelst. Die gesammelten „Grüße aus der Ideenwerkstatt“ findest du unter www.stadtzentrum-schenefeld.de/ideenwerkstatt/ Hat dir die Idee gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung – und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook und Instagram folgen.

Weniger

Käsekästchen

Hier ein kleiner Gruß aus unserer Ideenwerkstatt. Heute: Käsekästchen

Heute wünschen wir dir einen guten Überblick, denn da geht´s auch schon los: 

Mehr

Mitmachen macht Spaß, wenn du so ab 6 Jahre bist. Ihr braucht: So viele farbige Stifte wie es Mitspieler sind und ein kariertes Blatt Papier. So wird’s gemacht: Das Spielfeld! Bevor das Spiel beginnen kann, muss ein Rahmen auf dem Karopapier festgelegt werden. In diesem Rahmen findet das Spiel statt. Das Spielfeld sollte mindestens 8 × 12 Kästchen groß sein. Grundsätzlich geht in diesem Spiel darum, die einzelnen Kästchen des Papiers komplett zu umranden. Dies geschieht, wenn ein Spieler ein Karo auf dem karierten Papier einschließt (es dürfen auch die Striche des Gegners mitgenutzt werden, um ein Kästchen zu schließen). Ist es geschlossen, wird dieses Feld mit einem Kreuz in seiner Stiftfarbe markiert. Ein Zug besteht daraus, dass der Spieler irgendwo auf dem Spielfeld eine einzelne Linie eines Kästchens mit seinem Stift verstärkt. Er ist gezwungen eine Linie zu setzen, es ist jedoch nicht verpflichtend, den Strich auf einen anderen folgend zu setzen. Jetzt gilt es, die kreativ gesetzten Striche so einzusetzen, dass so viele Karos wie möglich erobert werden können. Beendet ist dieses Spiel, wenn es keine Karos mehr zu erobern gibt. Jetzt werden die Kreuze gezählt und der Spieler mit den meisten, eroberten Kästchen gewinnt das Spiel. Die gesammelten „Grüße aus der Ideenwerkstatt“ findest du unter www.stadtzentrum-schenefeld.de/ideenwerkstatt/ Hat dir die Idee gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung – und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook und Instagram folgen.

Weniger