Hussel

Hussel

Glück läßt sich kaufen – man nennt es dann Schokolade.

Vor mehr als 70 Jahren wurde der Grundstein für die Hussel-Erfolgsgeschichte gelegt. In über 200 Confiserien werden mittlerweile die Geschmacksnerven gefordert. Eine dieser Confiserien ist im Stadtzentrum. Wer das Geschäft betritt, spürt in der Nase sofort den Duft der Versuchung. Kein Wunder! 

Handgefertigte Pralinen und Trüffel, zartschmelzende Schokoladen und ausgewählte Gebäcke, Lakritze und Gummibärchen zum Selberabfüllen, saure Gute-Laune-Drops, Apfelringe, Mandelstreifen und Kirschdrillinge füllen die Regale. Bei Hussel gibt es Glück in Tüten.

Und mittendrin in der feinen Confiserie Tanja Eidenberg – seit 30 Jahren arbeitet sie bei Hussel, vor sechs Jahren wurde sie Franchise-Inhaberin. Mit Charme und Wissen berät sie Kunden und Kundinnen, sie bietet den Einpackservice … und, widersteht sie der täglichen Nasch-Versuchung?

Tanja Eidenberg lächelt, sagt: „Ich nasche alles. Weiße Schokolade, Gummibärchen, Bonbons – nur nicht Nougat.“